„Spark“ neue 3D-Druck Open Source / Hardware Plattform

15Mai14

Autodesk hat gestern mit „Spark“ eine eigene 3D-Druck(er) Open Source Software Platform und einen Open Hardware 3D-Drucker angekündigt. Der (unbestätigt aber nach dem publizierten Bild ziemlich sichere) Stereolithographie 3D-Drucker sowie die Software Plattform sollen Ende 2014 verfügbar sein. Autodesk will alle Baupläne und Software frei zur Verfügung stellen.

Dies ist meines Erachtens eine besonderes Ereignis für die 3D-Druck Szene, Industrie und ein weiterer Meilenstein in Richtung „3D-Druck in every home“. Seit Start der Open Source / Open Hardware Initiative von Adrian Bowyer im Jahr 2005 ist dies das erste mal, dass ein so grosser Player im 3D-Druck Markt gezielt die Weiterentwicklung auf Open Source Basis vorantreibt.

Autodesk CEO Carl Bass gibt im Interview an, dass ihn der Erfolg von Android von Google inspiriert hat und ist denn auch überzeugt, dass die heutigen Limitation von 3D-Druck(ern) vor allem mit Hilfe der Open Source Community überwunden werden können. Bass ergänzt, dass Plattform und Drucker so konzipiert sein werden, dass Benutzer auch frei sind, mit diversen und eigen kreierten Materialien zu experimentieren. Ich bin gespannt, wie genau die Plattform künftige Nutzer dabei unterstützen wird, eigene Polymere herzustellen.

Ganz uneigennützig ist der Schritt von Autodesk natürlich nicht. Seit 2011 bietet Autodesk für Einsteiger die kostenlosen 3D-Design und 3D-Scanning Tools der 123D Reihe an. 2013 haben sie ihr Angebot an 3D-Design Programmen mit der Übernahme von Tinkercad ausgebaut. Damit will Autodesk natürlich auch neue Nutzer auf ihre umfangreiche Palette an professionellen CAD Lösungen ziehen. Ein gelungener Schachzug meines Erachtens.

Auf jeden Fall ein sehr interessanter Schritt. Dies wird vermutlich einen neuen Schub für kostengünstige Stereolithographie Drucker auslösen. Ich bin auf die Antwort der Industriegrössen Stratasys und 3D-Systemsg gespannt.

Quellen / weiterführende Links:



2 Responses to “„Spark“ neue 3D-Druck Open Source / Hardware Plattform”

  1. 1 Bine

    Falls Autodesk sich in das Thema 3D Druck wie angekündigt hinein gebibt. Wird es sicherlich einen noch größeren Hype um das Thema geben. Wobei ich gerne noch auf die Ansage von HP und Apple warten würde🙂

  2. Es ist wirklich interessant, wie schnell sich der 3D Druck entwickelt. In naher Zukunft werden wir einen Drucker zuhause in der Küche stehen haben, um damit Teller und Besteck drucken zu können. Natürlich wird man bald das Filament einfach wiederverwenden können. Eine Home Recyclinganlage wenn mn so will. Bin gespannt, wie es weiter geht und wann wir uns alle einen 3 D Drucker kaufen, als wäre es ein paar Schuhe.
    Vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Grüsse
    Sam


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s